Neueste Einträge im Nordcomputer-Blog:



Die Datensicherung: Notwendig aber unkompliziert (Partnerbeitrag)
11.11.2015

Clip Funktion über Kabel Deutschland mit Modem und Fritzbox
15.09.2015

Weiterer mutmaßlicher US-Spion verhaftet
09.07.2014

Neue Transparenzverordnung ermöglicht weiterhin Zwangsrouter
05.07.2014

CDU/CSU Fraktion will 2-Klassen Internet als Netzneutralität verkaufen
03.07.2014

Wiederherstellungspunkte retten Daten
30.06.2014

Über mich oder: Wer bin ich und was mache ich hier überhaupt?

Schon im zarten Grundschulalter sammelte ich meine ersten Erfahrungen mit Computern. Angefangen mit einem alten 286er und MS-DOS, über den Norton Commander und einem Amiga 500, bis hin zu meiner ersten Windows Version (Windows 3.11) - Eine Tastatur und einen Monitor - dann war meine Welt in Ordnung. Seitdem hab ich bisher fast jedes MS-Betriebssystem zumindest zeitweilig getestet, daran herumgespielt, meine ersten Internetseitengehversuche unternommen und natürlich auch das ein oder andere System damals außer Gefecht gesetzt ;-).
Der Sucht verfallen, verwaltete ich an meiner Schule das Netzwerk mit über 30 Computern - ich denke, hier lernte ich bisher am meisten. Denn wie es an Schulen so üblich ist, waren nicht alle Computer gleich - diverse gekaufte PCs, gespendete PCs und Rechner, die von mir und meinem Administratorkollegen aus Ersatzteilen zusammengeschraubt wurden. Das Internet erlaubte inzwischen auch einen ausgezeichneten Autodidaktismus.
Generationsmäßig hatte ich Glück - in meiner Kindheit und Jugendzeit kam die Personal Computer Entwicklung richtig ins Rollen. Und als neugieriger Mensch wollte ich das unter keinen Umständen verpassen. Ich schrieb mit 10 Jahren meine ersten Programmcodezeilen in Amiga Basic, baute mit 12 meine erste Internetseite zusammen und schnupperte mit 15 Jahren das erste mal in digitale Video- und Tonbearbeitung. Bildbearbeitung und 3D-Animation folgten.

Mein eigener PC ist quasi ein Heiligtum für mich. Ich hatte mit ihm auch schon tausende Probleme im Laufe der Jahre. Bisher hatte ich immer genug Ehrgeiz, mich in solche Probleme zu verbeissen und sie zu lösen.

Nach dem Abitur studierte ich Tontechnik. Da der Markt allerdings in Norddeutschland ziemlich überfüllt war, beschloss ich, mich selbstständig zu machen. Für alle, die mal einen Tontechniker brauchen sollten, ich habe es mal vorsichtshalber in den Gewerbeschein mit eintragen lassen.

Die digitale Technik bietet heute soviele Möglichkeiten und ich kann mich immernoch dafür begeistern - sei es der Computer an sich, aber viel mehr die sozialen und multimedialen Möglichkeiten.

Ich sehe mich gerne als Allrounder, sei es der PC, das Handy oder die Hifi-Anlage. Ich weiß bestimmt nicht alles, aber dieser Umstand hat mich bisher nie gehindert, mich in neue Themen zu vertiefen und mir neues Wissen anzueignen.

Aktuell bin ich nicht mehr nur als Selbstständiger Dienstleister unterwegs, sondern arbeite bei einer größeren Firma in Hamburg. Unter anderem bin ich für die Pflege der Seite abi4life.de verantwortlich.

Also, wenn Sie jemanden brauchen, der nicht locker läßt, weil der Monitor komische Farben anzeigt oder der Drucker spinnt - hoffe ich, Sie kommen auf mich zurück.

Bis dahin wünsch ich allseits virenfreies Surfen und immer genug freien Speicher auf der Festplatte

Mario Maresch

Design is inspired by Makisig by Padd Solutions.